Die Deutsche Gesellschaft für Klinische Pharmakologie und Therapie setzt die Tradition der Sektion Klinische Pharmakologie der DGPT fort und verleiht alle zwei Jahre den Hans J. Dengler Preis für Klinische Pharmakologie. Dieser wurde bis 2006 durch die Paul-Martini-Stiftung unterstützt.

Mit diesem Preis, der mit EUR 2.500 dotiert war, wird eine in den letzten zwei Jahren publizierte wissenschaftliche Originalarbeit aus dem Bereich Klinische Pharmakologie ausgezeichnet.

Der Preis erinnert an Professor Dr. med. Hans J. Dengler (1925 – 1997), der sich als Ordinarius für Innere Medizin an den Universitäten Gießen (1968 bis 1972) und Bonn (1972 bis 1992) intensiv für die Belange der Klinischen Pharmakologie eingesetzt hat und wesentlich zu deren Akzeptanz als selbständige ärztliche Disziplin in der Bundesrepublik Deutschland beitrug.

Suche

Neues Bulletin zur Arzneimittelsicherheit erschienen (Ausgabe 1/2019)

Informationen aus BfArM und PEI

Prävention und Management immunologischer Nebenwirkungen bei innovativen Therapieansätzen

im Rahmen des 4th German Pharm-Tox Summits in Stuttgart.

Zusammenfassung des Symposiums als PDF